Kimpese

Die Schule CECO im Kongo

Das Centre Évangélique de Coopération (CECO, seit 1908) liegt am Rand der Kleinstadt Kimpese im Westen der Demokratischen Republik Kongo. Hier werden über 3000 Kinder und Jugendliche unterrichtet in Kindergarten, Primar- und Sekundarschule, Gymnasium, Handwerker- und Landwirtschaftsschule. Junge Erwachsene können eine Dorfpfarrer- oder Frauenausbildung oder die Hochschule besuchen. Das Hauptziel ist es, junge Menschen in Berufszweigen auszubilden, die im Land auch ausgeübt werden können. Die Schule erzielt stets sehr gute Resultate bei staatlichen Examen. Schulleitung und Lehrkräfte sind Einheimische.

Das CECO ist eine gemeinsame Institution von vier einheimischen Kirchen und steht allen Kindern offen. Ca. 170 Familien von Lehrkräften und Mitarbeitern wohnen auf dem Schulgebiet. Ihre Löhne von ca. 20 – 50 US Dollar pro Monat werden vom Staat nur unregelmässig ausbezahlt. Die meisten sind daher Selbstversorger und bebauen Felder, die ihnen das CECO zur Verfügung stellt. Schulleitung und Lehrkräfte sind neben Schulorganisation und Unterricht auch zuständig für den Ausbau und der Erhalt der Infrastruktur. Mit ihrem riesigen Einsatz sind sie gute Vorbilder für die Schüler, Lehrlinge und Studenten. Mit einer eigenen Klinik und diversen weiteren Projekten wird für die Schulabgänger und für die Bevölkerung der Region nachhaltige Unterstützung geboten zur Bekämpfung der Armut.

KimpeseKimpese
Impressum